1. Name und Kon­takt­da­ten des Ver­ant­wort­lichen

Die­se Da­ten­schutz­er­klä­rung in­for­miert über die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten auf der Kanz­lei­web­sei­te von:
Ver­ant­wort­liche: Christel Pohlmann und H.-Henning Pohlmann, Pohlmann Steuerberater, Mittelstraße 36, 58332 Schwelm, , Telefon: 02336 47038002336 470380, Fax: 02336 4703820

2. Um­fang und Zweck der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten
2.1 Auf­ruf der Web­seite

Beim Auf­ruf die­ser Web­sei­te www.pohlmann-steuerberater.de wer­den durch den In­ter­net-Brow­ser, den der Be­sucher ver­wen­det, auto­ma­tisch Da­ten an den Ser­ver die­ser Web­sei­te ge­sen­det und zeit­lich be­grenzt in einer Pro­to­koll­da­tei (Log­file) ge­speichert. Bis zur auto­ma­ti­schen Lö­schung wer­den nach­ste­hen­de Da­ten ohne wei­te­re Ein­ga­be des Be­suchers ge­speichert:
IP-Adresse des End­ge­räts des Be­suchers,
Da­tum und Uhr­zeit des Zu­griffs durch den Be­sucher,
Na­me und URL der vom Be­sucher auf­ge­ru­fe­nen Sei­te,
Web­sei­te, von der aus der Be­sucher auf die Kanz­lei­web­sei­te ge­langt (sog. Re­ferrer-URL),
Brow­ser und Be­triebs­sys­tem des End­ge­räts des Be­suchers sowie der Na­me des vom Be­sucher ver­wen­de­ten Access-Pro­viders.

Die Ver­ar­bei­tung die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ist gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO ge­recht­fer­tigt. Die Kanz­lei hat ein be­rech­tig­tes In­ter­esse an der Da­ten­ver­ar­bei­tung zu dem Zweck,
die Ver­bin­dung zur Web­sei­te der Kanz­lei zü­gig auf­zu­bauen,
eine nut­zer­freund­liche An­wen­dung der Web­sei­te zu er­mög­lichen,
die Sicher­heit und Sta­bi­li­tät der Sys­te­me zu er­ken­nen und zu ge­währ­lei­sten und
die Ad­mi­ni­stra­tion der Web­sei­te zu er­leich­tern und zu ver­bessern.
Die Ver­ar­bei­tung er­folgt aus­drück­lich nicht zu dem Zweck, Er­kennt­nisse über die Per­son des Be­suchers der Web­sei­te zu ge­win­nen.

2.2 Kon­takt­for­mu­lar


Be­sucher kön­nen über ein On­line-Kon­takt­for­mu­lar auf der Web­sei­te Nach­rich­ten an die Kanz­lei über­mitteln. Um eine Ant­wort em­pfan­gen zu kön­nen, ist zu­min­dest die An­ga­be einer gül­ti­gen E-Mail-Adresse er­for­der­lich. Alle wei­te­ren An­ga­ben kann die an­fra­gen­de Per­son frei­willig ge­ben. Mit Ab­sen­den der Nach­richt über das Kon­takt­for­mu­lar wil­ligt der Be­sucher in die Ver­ar­bei­tung der über­mittel­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ein. Die Da­ten­ver­ar­bei­tung er­folgt aus­schließ­lich zu dem Zweck der Ab­wick­lung und Be­ant­wor­tung von An­fra­gen über das Kon­takt­for­mu­lar. Dies ge­schieht auf Ba­sis der frei­wil­lig er­teil­ten Ein­willi­gung gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) DSGVO. Die für die Be­nut­zung des Kon­takt­for­mu­lars er­ho­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten wer­den auto­ma­tisch ge­löscht, so­bald die An­fra­ge er­le­digt ist und kei­ne Grün­de für eine wei­te­re Auf­be­wah­rung ge­ge­ben sind (z. B. an­schließ­en­de Be­auf­tra­gung un­se­rer Kanz­lei).

3. Wei­ter­ga­be von Da­ten


Per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten wer­den an Dritte über­mittelt, wenn nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) DSGVO durch die be­troffe­ne Per­son aus­drück­lich da­zu ein­ge­wil­ligt wur­de, die Wei­ter­ga­be nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO zur Gel­tend­machung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprüchen er­for­der­lich ist und kein Grund zur An­nahme besteht, dass die be­troffe­ne Per­ son ein über­wie­gen­des schutz­wür­di­ges In­ter­esse an der Nicht­wei­ter­ga­be ihrer Da­ten hat, für die Da­ten­über­mitt­lung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. c) DSGVO eine ge­setz­liche Ver­pflich­tung besteht, und/oder dies nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b) DSGVO für die Er­fül­lung eines Ver­trags­ver­hält­nisses mit der be­troffe­nen Per­son er­for­der­lich ist. In an­de­ren Fällen wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten nicht an Dritte wei­ter­ge­ge­ben.

4. Cookies

Auf der Web­sei­te wer­den sog. Cookies ein­ge­setzt. Das sind Da­tenpakete, die zwi­schen dem Ser­ver der Kanz­lei­web­sei­te und dem Brow­ser des Be­suchers aus­ge­tauscht wer­den. Die­se wer­den beim Be­such der Web­sei­te von den je­weils ver­wen­de­ten Ge­rä­ten (PC, Note­book, Tab­let, Smart­phone etc.) ge­speichert. Cookies kön­nen in­so­weit keine Schä­den auf den ver­wen­de­ten Ge­rä­ten an­rich­ten. Ins­be­son­de­re ent­hal­ten sie keine Vi­ren oder son­sti­ge Schad­soft­ware. In den Cookies wer­den In­for­ma­tio­nen ab­ge­legt, die sich j­eweils im Zu­sam­men­hang mit dem spe­zi­fisch ein­ge­setz­ten End­ge­rät er­ge­ben. Die Kanz­lei kann da­mit keines­falls un­mittel­bar Kennt­nis von der Iden­ti­tät des Be­suchers der Web­sei­te er­hal­ten. Cookies wer­den nach den Grund­ein­stel­lun­gen der Brow­ser größ­ten­teils ak­zep­tiert. Die Brow­serein­stel­lun­gen kön­nen so ein­ge­rich­tet wer­den, dass Cookies ent­we­der auf den ver­wen­de­ten Ge­rä­ten nicht ak­zep­tiert wer­den, oder dass je­weils ein be­son­de­rer Hin­weis er­folgt, be­vor ein neu­er Cookie an­ge­legt wird. Es wird aller­dings da­rauf hin­ge­wie­sen, dass die De­akti­vie­rung von Cookies da­zu füh­ren kann, dass nicht alle Funk­tio­nen der Web­sei­te best­mög­lich ge­nutzt wer­den kön­nen.
Der Ein­satz von Cookies dient dazu, die Nut­zung des Web­an­ge­bots der Kanz­lei kom­for­tab­ler zu ge­stal­ten. So kann bei­spiels­weise an­hand von Session-Cookies nach­voll­zo­gen wer­den, ob der Be­sucher ein­zel­ne Sei­ten der Web­sei­te be­reits be­sucht hat. Nach Ver­lassen der Web­sei­te wer­den die­se Session-Cookies auto­ma­tisch ge­löscht.
Zur Ver­besse­rung der Be­nut­zer­freund­lich­keit wer­den tem­po­rä­re Cookies ein­ge­setzt. Sie wer­den für einen vor­über­ge­hen­den Zeit­raum auf dem Ge­rät des Be­suchers ge­speichert. Bei er­neu­tem Be­such der Web­sei­te wird auto­ma­tisch er­kannt, dass der Be­sucher die Sei­te be­reits zu einem frü­he­ren Zeit­punkt auf­ge­ru­fen hat und wel­che Ein­ga­ben und Ein­stel­lun­gen da­bei vor­ge­nom­men wur­den, um die­se nicht wie­der­ho­len zu müssen.
Der Ein­satz von Cookies er­folgt außer­dem, um die Auf­ru­fe der Web­sei­te zu sta­ti­sti­schen Zwecken und zum Zwecke der Ver­besse­rung des An­ge­bo­tes zu ana­ly­sie­ren. Die­se Cookies er­mög­lichen es, bei einem er­neu­ten Be­such auto­ma­tisch zu er­ken­nen, dass die Web­sei­te be­reits zu­vor vom Be­sucher auf­ge­ru­fen wur­de. Hier er­folgt nach einer je­weils fest­ge­leg­ten Zeit eine auto­ma­ti­sche Lö­schung der Cookies.
Die durch Cookies ver­ar­bei­te­ten Da­ten sind für die o. g. Zwecke zur Wah­rung der be­rech­tig­ten In­ter­essen der Kanz­lei nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO ge­recht­fer­tigt.

5. Ihre Rech­te als be­troffe­ne Per­son

So­weit Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten an­läss­lich des Be­suchs un­se­rer Web­sei­te ver­ar­bei­tet wer­den, ste­hen Ihnen als „be­troffe­ne Per­son“ im Sin­ne der DSGVO fol­gen­de Rech­te zu:

5.1 Aus­kunft

Sie kön­nen von uns Aus­kunft da­rü­ber ver­lan­gen, ob per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten von Ihnen bei uns ver­ar­bei­tet wer­den. Kein Aus­kunfts­recht be­steht, wenn die Er­tei­lung der be­gehr­ten In­for­ma­tio­nen ge­gen die Ver­schwie­gen­heits­pflicht gem. § 83 StBerG ver­stoßen wür­de oder die In­for­ma­tio­nen aus sons­ti­gen Grün­den, ins­be­son­de­re we­gen eines über­wie­gen­den be­rech­tig­ten In­ter­esses eines Dritten, ge­heim ge­hal­ten wer­den müssen. Hier­von ab­weichend kann eine Pflicht zur Er­tei­lung der Aus­kunft be­ste­hen, wenn ins­be­son­de­re un­ter Be­rück­sich­ti­gung dro­hen­der Schä­den Ihre In­ter­essen ge­gen­über dem Ge­heim­hal­tungs­in­ter­esse über­wie­gen. Das Aus­kunfts­recht ist fer­ner aus­ge­schlossen, wenn die Da­ten nur des­halb ge­speichert sind, weil sie auf­grund ge­setz­licher oder sat­zungs­mäßi­ger Auf­be­wah­rungs­fris­ten nicht ge­löscht wer­den dür­fen oder aus­schließ­lich Zwecken der Da­tensicherung oder der Da­ten­schutz­kont­rol­le die­nen, so­fern die Aus­kunfts­er­tei­lung einen un­ver­hält­nis­mäßig ho­hen Auf­wand er­for­dern wür­de und die Ver­ar­bei­tung zu an­de­ren Zwecken durch ge­eig­ne­te tech­ni­sche und or­ga­ni­sa­to­ri­sche Maß­nah­men aus­ge­schlossen ist. So­fern in Ihrem Fall das Aus­kunfts­recht nicht aus­ge­schlossen ist und Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten von uns ver­ar­bei­tet wer­den, kön­nen Sie von uns Aus­kunft über fol­gen­de In­for­ma­tio­nen ver­lan­gen:
Zwecke der Ver­ar­bei­tung,
Ka­te­go­rien der von Ihnen ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten,
Em­pfän­ger oder Ka­te­go­ri­en von Em­pfän­gern, ge­gen­über denen Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten offen ge­legt wer­den, ins­be­son­de­re bei Em­pfän­gern in Dritt­län­dern,
falls mög­lich die ge­plan­te Dau­er, für die Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ge­speichert wer­den oder, falls dies nicht mög­lich ist, die Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung der Speicher­dau­er,
das Be­ste­hen eines Rechts auf Be­rich­ti­gung oder Lö­schung oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung der Sie be­treffen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten oder eines Wi­der­spruchs­rechts gegen die­se Ver­ar­bei­tung,
das Be­ste­hen eines Be­schwer­de­rechts bei einer Auf­sichts­be­hör­de für den Da­tenschutz,
so­fern die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten nicht bei Ihnen als be­troffe­ne Per­son er­ho­ben wor­den sind, die ver­füg­ba­ren In­for­ma­tio­nen über die Da­ten­her­kunft,
ggf. das Be­ste­hen einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­schließ­lich Pro­filing und aussage­kräf­ti­ge In­for­ma­tio­nen über die in­vol­vier­te Lo­gik so­wie die Trag­wei­te und an­ge­streb­ten Aus­wir­kun­gen auto­ma­ti­sier­ter Ent­schei­dungs­fin­dun­gen,
ggf. im Fall der Über­mitt­lung an Em­pfän­ger in Dritt­län­dern, so­fern kein Be­schluss der EU-Kom­mission über die An­ge­messen­heit des Schutz­ni­ve­aus nach Art. 45 Abs. 3 DSGVO vor­liegt, In­forma­tio­nen darüber, wel­che ge­eig­ne­ten Ga­ran­tien gem. Art. 46 Abs. 2 DSGVO zum Schut­ze der per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten vor­ge­se­hen sind.

5.2 Be­rich­ti­gung und Ver­voll­stän­di­gung

Sofern Sie fest­stellen, dass uns un­rich­ti­ge per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten von Ihnen vor­lie­gen, kön­nen Sie von uns die un­ver­züg­liche Be­rich­ti­gung die­ser un­rich­ti­gen Da­ten ver­lan­gen. Bei un­voll­stän­di­gen Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten kön­nen sie die Ver­voll­stän­di­gung ver­lan­gen.

5.3 Lö­schung

Sie ha­ben ein Recht auf Lö­schung („Recht auf Ver­gessen­wer­den“), so­fern die Ver­ar­bei­tung nicht zur Aus­übung des Rechts auf freie Mei­nungs­äuße­rung, des Rechts auf In­for­ma­tion oder zur Er­fül­lung einer recht­lichen Ver­pflich­tung oder zur Wahr­neh­mung einer Auf­gabe, die im öffent­lichen In­ter­esse liegt, er­for­der­lich ist und einer der nach­ste­hen­den Grün­de zu­trifft:
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten sind für die Zwecke, für die sie ver­ar­bei­tet wurden, nicht mehr not­wen­dig.
Die Recht­fer­ti­gungs­grund­lage für die Ver­ar­bei­tung war aus­schließ­lich Ihre Ein­willi­gung, wel­che Sie wi­der­ru­fen ha­ben.
Sie ha­ben Wi­der­spruch ge­gen die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten einge­legt, die wir öffent­lich ge­macht ha­ben.
Sie ha­ben Wi­der­spruch ge­gen die Ver­ar­bei­tung von uns nicht öffent­lich ge­mach­ter per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten ein­ge­legt und es lie­gen keine vor­ran­gi­gen be­rech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor.
Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten wur­den un­recht­mäßig ver­ar­bei­tet.
Die Lö­schung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ist zur Er­fül­lung einer ge­setz­lichen Ver­pflich­tung, der wir un­ter­lie­gen, er­for­der­lich.
Kein An­spruch auf Lö­schung be­steht, wenn die Lö­schung im Falle recht­mäßiger nicht auto­ma­ti­sier­ter Da­ten­ver­ar­bei­tung wegen der be­son­de­ren Art der Speiche­rung nicht oder nur mit un­ver­hält­nis­mäßig ho­hem Auf­wand mög­lich und Ihr In­ter­esse an der Lö­schung ge­ring ist. In die­sem Fall tritt an die Stel­le einer Lö­schung die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung.

5.4 Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung

Sie kön­nen von uns die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung ver­lan­gen, wenn einer der nach­ste­hen­den Grün­de zu­trifft:
Sie be­strei­ten die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten. Die Ein­schrän­kung kann in die­sem Fall für die Dau­er ver­langt wer­den, die es uns er­mög­licht, die Rich­tig­keit der Da­ten zu über­prü­fen.
Die Ver­ar­bei­tung ist un­recht­mäßig und Sie ver­lan­gen statt Lö­schung die Ein­schrän­kung der Nut­zung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten.
Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten wer­den von uns nicht län­ger für die Zwecke der Ver­ar­bei­tung be­nö­tigt, die Sie je­doch zur Gel­tend­machung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprüchen be­nö­ti­gen.
Sie ha­ben Wi­der­spruch gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt. Die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung kann so­lan­ge ver­langt wer­den, wie noch nicht fest­steht, ob un­sere be­rech­tig­ten Grün­de ge­gen­über Ihren Grün­den über­wie­gen.
Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung be­deu­tet, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten nur mit Ihrer Ein­willi­gung oder zur Geltend­machung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprüchen oder zum Schutz der Rech­te einer an­de­ren na­tür­lichen oder ju­ri­sti­schen Per­son oder aus Grün­den eines wich­ti­gen öffent­lichen In­ter­esses ver­ar­bei­tet wer­den. Be­vor wir die Ein­schrän­kung aufheben, ha­ben wir die Pflicht, Sie da­rü­ber zu un­ter­rich­ten.

5.5 Da­ten­über­trag­bar­keit

Sie ha­ben ein Recht auf Da­ten­über­trag­bar­keit, so­fern die Ver­ar­bei­tung auf Ihrer Ein­willi­gung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO) oder auf einem Ver­trag be­ruht, dessen Ver­trags­par­tei Sie sind und die Ver­ar­bei­tung mit­hilfe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren er­folgt. Das Recht auf Da­ten­über­trag­bar­keit be­in­hal­tet in die­sem Fall fol­gen­de Rechte, so­fern hier­durch nicht die Rechte und Frei­hei­ten an­de­rer Per­so­nen be­ein­träch­tigt wer­den: Sie kön­nen von uns ver­lan­gen, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, die Sie uns be­reit ge­stellt ha­ben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und ma­schi­nen­les­ba­ren Format zu er­hal­ten. Sie ha­ben das Recht, die­se Da­ten einem an­de­ren ­­wort­lichen ohne Be­hin­de­rung un­ser­seits zu über­mitteln. So­weit tech­nisch mach­bar, kön­nen Sie von uns ver­lan­gen, dass wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten direkt an einen an­de­ren Ver­ant­wort­lichen über­mitteln.

5.6 Wider­spruch

So­fern die Ver­ar­bei­tung auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) DSGVO (Wahr­neh­mung einer Auf­gabe im öffent­lichen In­ter­esse oder in Aus­übung öffent­licher Ge­walt) oder auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO (be­rech­tig­tes In­ter­esse des Ver­ant­wort­lichen oder eines Dritten) beruht, ha­ben Sie das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer be­son­de­ren Si­tua­tion er­ge­ben, je­der­zeit ge­gen die Ver­ar­bei­tung der Sie be­treffen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten Wi­der­spruch ein­zu­le­gen. Das gilt auch für ein auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) oder Buchst. f) DSGVO ge­stütz­tes Pro­fi­ling. Nach Aus­übung des Wi­der­spruchs­rechts ver­ar­bei­ten wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­dige Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre In­ter­essen, Rechte und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­machung, Aus­übung oder Ver­teidi­gung von Rechts­an­sprüchen.
Sie kön­nen je­der­zeit Wi­der­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung der Sie be­treffen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten zu Zwecken der Di­rekt­wer­bung ein­le­gen. Das gilt auch für ein Pro­filing, das mit ei­ner sol­chen Di­rekt­wer­bung in Ver­bin­dung steht. Nach Aus­übung dievses Wi­der­spruchs­rechts wer­den wir die be­treffen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten nicht mehr für Zwecke der Di­rekt­wer­bung ver­wen­den.
Sie ha­ben die Mög­lich­keit, den Wi­der­spruch te­le­fo­nisch, per E-Mail, ggf. per Te­le­fax oder an un­se­re zu Be­ginn die­ser Da­ten­schutz­er­klä­rung auf­ge­führ­te Post­ad­resse un­se­rer Kanz­lei form­los mit­zu­tei­len.

5.7 Wi­der­ruf ei­ner Ein­willi­gung

Sie ha­ben das Recht, eine er­teil­te Ein­willi­gung je­der­zeit mit Wir­kung für die Zu­kunft zu wi­der­ru­fen. Der Wi­der­ruf der Ein­willi­gung kann te­le­fo­nisch, per E-Mail, ggf. per Te­le­fax oder an un­se­re Post­adresse form­los mit­ge­teilt wer­den. Durch den Wi­der­ruf wird die Recht­mäßig­keit der Da­ten­ver­ar­bei­tung, die auf­grund der Ein­willi­gung bis zum Ein­gang des Wi­der­rufs er­folgt ist, nicht be­rührt. Nach Ein­gang des Wi­der­rufs wird die Da­ten­ver­ar­bei­tung, die aus­schließ­lich auf Ihrer Ein­willi­gung be­ruhte, ein­ge­stellt.

5.8 Be­schwer­de

Wenn Sie der An­sicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie be­treffen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten rechts­wid­rig ist, kön­nen Sie Be­schwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de für den Da­ten­schutz ein­le­gen, die für den Ort Ihres Auf­ent­hal­tes oder Ar­beits­plat­zes oder für den Ort des mut­maß­lichen Ver­stoßes zu­stän­dig ist.

6. Stand und Ak­tua­li­sie­rung die­ser Da­ten­schutz­er­klä­rung

Die­se Da­ten­schutz­er­klä­rung hat den Stand vom 12. August 2019. Wir be­hal­ten uns vor, die Da­ten­schutz­er­klä­rung zu ge­ge­be­ner Zeit zu ak­tua­li­sie­ren, um den Da­ten­schutz zu ver­bessern und/oder an ge­än­der­te Be­hör­den­praxis oder Recht­sprechung an­zu­passen.

Stand: 12. August 2019


Das Büro ist unter Tel. 02336 47038002336 470380 oder per Mail zu er­rei­chen.

Un­se­re Büro­zeiten: Mon­tag - Frei­tag 8.30 - 12.30 Uhr, Mon­tag - Donners­tag 13.30 - 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Design by mafusys    
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.